BESTELLUNG UND BERATUNG
+49 151 22 345 783

Die natürliche und effektive Lösung für
Prostata, Potenz, Libido und Vitalität

regen50 promo image
Promo badge image Promo badge image Promo badge image Promo badge image

REGEN50 ist ein zu 100% natürliches Produkt in Form von Kapseln, das die Prostata regeneriert und sich langfristig positive auf die Gesundheit der Prostata auswirkt!

PROSTATA – SYMPTOME, DIAGNOSE, BEHANDLUNG

Die Prostata ist eine zusammengesetzte tubuloalveoläre exokrine Drüse des männlichen Fortpflanzungssystems in der Größe und Form einer Nuss, die tief im Becken, unterhalb der Blase und direkt vor dem Rektum platziert ist. Sie umgibt die Harnröhre, den Kanal, durch den der Urin aus dem Körper austritt.

Die Funktion der Prostata ist die Ausscheidung einer leicht alkalischen und milchigen Flüssigkeit, die es dem Sperma ermöglicht, die Zeit von der Ejakulation bis zur Befruchtung zu überstehen. Die Prostata verändert sich und nimmt mit zunehmendem Alter zu, so dass sie die Harnröhre unter Druck setzen und Harnprobleme verursachen kann. Einige Männer haben diese Probleme in ihren Dreißigern und Vierzigern und einige viel später. Auch eine Infektion oder ein Tumor können die Ursache für eine vergrößerte Prostata sein. Wegen der hormonellen Veränderungen, die durch das Altern verursacht werden, weisen Männer ein erhöhtes Risiko auf, gesundheitliche Probleme zu entwickeln, die mit einigen der Prostataerkrankungen verbunden sind. Jüngste Studien haben gezeigt, dass 35% der Männer Anfang vierzig die ersten Symptome von Problemen zeigen, die auf eine mangelhafte Prostatafunktion zurückzuführen sind. Nach dem Alter von fünfzig Jahren steigt die Zahl der Männer deutlich, die an prostatabedingten Problemen leiden.

„Sie sind nicht der Einzige…
Jeder andere Mann nach dem 50. Lebensjahr hat einige prostatabedingte Probleme…“

Um eine Vergrößerung der Prostata, Prostatitis, Infektionen oder Prostatakrebs rechtzeitig zu verhindern, empfehlen wir Ihnen, regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel wie REGEN50 zu verwenden. > Erfahren Sie mehr über die Wirkung und die natürlichen Inhaltsstoffe von REGEN50.

Symptome, die auf Prostataprobleme hinweisen können:

  • Häufigeres Bedürfnis während des Tages, zu urinieren;
  • Dringendes Bedürfnis, zu unrinieren (Harndrang);
  • Unfähigkeit, Urin zurückzuhalten;
  • Schwacher Urinfluss;
  • Tropfen nach der Blasenentleerung;
  • Inkonsistenter Urinfluss;
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Gefühl einer unvollständigen Entleerung der Blase;
  • Häufiges Aufwachen nachts, um zu urinieren und mehr.

Die häufigste Diagnose einer Prostataerkrankung:

  • Prostatitis: chronische oder akute Entzündung der Prostata;
  • Vergrößerung der Prostata: Benigne Prostatahyperplasie – BPH;
  • Prostatakrebs: ersten, zweiten, dritten, vierten Grades.

Heilung der Prostata

Prostatitis und Vergrößerung der Prostata (Benigne Prostatahyperplasie – BPH) in leichteren Fällen werden durch minimal-invasive therapeutische Verfahren behandelt, z.B. natürliche Nahrungsergänzungsmittel, Antibiotika und Alpha-1-Blocker oder eine Kombination aus Medikamenten und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Unter ärztlicher Aufsicht und Beratung haben die Patienten in der Regel die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, welche Kombination von Behandlungen sie anwenden möchten. Bei der Diagnose von Prostatakrebs werden invasive Therapieverfahren eingesetzt: chirurgische Verfahren (z.B. Transurethrale Resektion der Prostata (TURP)) und Bestrahlung. Da ein Mann mehrere Prostatakrankheiten gleichzeitig haben kann, hängt der Behandlungsansatz auch von deren Anzahl ab.

Vorbeugung von Prostataerkrankungen

 Wenn Sie die Wahrscheinlichkeit einer Prostatakrankheit verringern wollen, dann empfehlen wir Ihnen dringend, schlechte Lebensgewohnheiten zu ändern, gesündere Lebensmittel zu essen und einen gesünderen Lebensstil im Allgemeinen zu führen.

Wir empfehlen Ihnen, einige der beschriebenen Schritte zu unternehmen, um mögliche Prostataerkrankungen zu vermeiden:

  • Halten Sie die Hygiene des Penis und der Umgebung trocken und sauber;
  • Ejakulieren Sie häufig;
  • Verschieben Sie das Urinieren nicht;
  • Vermeiden Sie langes Sitzen;
  • Bewegen Sie sich so viel wie möglich;
  • Praktizieren Sie Übungen;
  • Reduzieren Sie Ihr Körpergewicht, wenn Sie überschüssige Pfunde haben;
  • Vermeiden Sie lange Fahrradtouren;
  • Vermeide riskante sexuelle Beziehungen;
  • Essen Sie mehr Obst, Gemüse und Fasern;
  • Trinken Sie genügend Wasser;
  • Vermeiden Sie Alkohol und Zigaretten;
  • Vermeiden Sie Stress und Stresssituationen;
  • Verzehren Sie Lebensmittel, die reich an Zink, Lycopin und den Vitaminen B6, C, E sind;
  • Verwenden Sie pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel, die vorbeugend wirken und alle notwendigen Inhaltsstoffe enthalten.

PROSTATITIS – URSACHEN, SYMPTOME, DIAGNOSE UND BEHANDLUNG

Prostatitis ist eine Prostataerkrankung, die zeitweise oder dauerhaft im Leben eines Mannes auftreten kann, von der Geschlechtsreife bis zum Ende des Lebens.

50% der männlichen Bevölkerung erkranken mindestens einmal im Leben daran.  Um das Risiko einer Prostatitis zu verringern, ist es wichtig, sich in der Jugend um die Gesundheit der Prostata zu kümmern, besonders in den Dreißigern und Vierzigern.

PROSTATIS - URSACHEN, SYMPTOME, DIAGNOSE UND BEHANDLUNG

Abbildung 1: Unterschied zwischen gesunder und entzündeter Prostata (Prostatitis)

 

Ursachen der Prostatitis

In seltenen Fällen kann Prostatitis durch Bakterien verursacht werden, daher ist es wichtig, die Hygiene des Penis und der Umgebung sehr gründlich vorzunehmen.

Zu den häufigsten Ursachen der Prostatitis zählen:

  • Escherichia coli (aus der Harnröhre oder dem Darm);
  • Staphylokokken (von Geschwüren, Furunkel usw.);
  • Streptokokken (aus den Atemwegen oder den Geschlechtsorganen);
  • Viren (Grippe, Mononukleose….);
  • Pilz;
  • Trichomonas;
  • Chlamydien;
  • Störung des Immunsystems;
  • Störung des Nervensystems;
  • Verletzungen der Prostata oder der Umgebung;
  • Sitzender Lebensstil;
  • Abstinenz und unterbrochener Geschlechtsverkehr;
  • Häufige Unterkühlung;
  • Mentaler und körperlicher Stress;

Wir unterscheiden zwei Hauptursachen für Prostatitis:
1. bakterielle Prostatitis: akute und chronische;
2. nichtbakterielle Prostatitis: entzündlich und nicht entzündlich.

1. Bakterielle Prostatitis

Akute Prostatitis  wird durch bakterielle Infektionen verursacht und tritt plötzlich auf. Zu den Symptomen gehören Fieber und hohe Körpertemperatur, manchmal auch Blut im Urin (Hämaturie) und erhöhte PSA-Werte.
Chronische Prostatitis  kommt am häufigsten vor und wird auch durch Bakterien aus dem Magen-Darm-Trakt verursacht. In den meisten Fällen wird es durch die Bakterien Escherichia coli verursacht. Das einzige Symptom dieser Erkrankung ist eine wiederkehrende Blasenentzündung.

2. Nicht-bakterielle Prostatitis

Eine nicht-bakterielle Prostatitis ist eine häufige Form der Prostatitis, deren Symptome sich durch Schmerzen, Unwohlsein, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Impotenz oder jede andere Form von erektilen Dysfunktionen bemerkbar machen. Die Schmerzen sind mild und stumpf und werden im unteren Bauchbereich, im Hoden, in der Leiste, im Bereich zwischen Hodensack und Anus, Penis und dem unteren Rücken wahrgenommen.

Symptome der Prostatitis

Symptome und Anzeichen, die auf eine Prostatitis hinweisen, können unterschiedlich sein. Einige der häufigsten sind:

  • Schwierigkeiten mit dem Urinfluss;
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Starker und häufiger Harndrang;
  • Fieber und hohe Körpertemperatur;
  • Unterleibsschmerzen;
  • Schmerzen in der Leiste und hinter dem Hodensack;
  • Druck oder Schmerzen im Rektum;
  • Libidoverlust;
  • Totale Impotenz;
  • Schwache oder unzureichende Erektion;
  • Schmerzhafte Ejakulation.

 

Prostatitisdiagnose

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome verspüren, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen, der eine professionelle Diagnose stellt oder Sie zu weiteren Untersuchungen überweist. Ohne Behandlung können einige Arten von Prostatitis weitere Infektionen und andere Gesundheitsprobleme verursachen. Auch für den Fall, dass die Diagnose nicht rechtzeitig gestellt wird und wenn die Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt, kann Prostatitis auch einige der zusätzlichen Gesundheitsprobleme verursachen wie:

  • Bakterielle Blutinfektion (Bakteriämie);
  • Epididymitis;
  • Abszess der Prostata;
  • Samenanomalien und Unfruchtbarkeit.

Es ist wichtig zu beachten, dass es keine direkten und zuverlässigen Belege für den Zusammenhang zwischen Prostatitis und Prostatakrebs gibt.

Behandlung von Prostatitis

Prostatitis wird in der Regel mit Antibiotika und anderen verschriebenen Medikamenten oder durch eine Kombination von Medikamenten und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln behandelt. Unter ärztlicher Aufsicht und Beratung haben die Patienten in der Regel die freie Wahl, welche Kombination von Behandlungen sie anwenden möchten, da die Arzneimittel kurz- und die Naturheilmittel langfristig wirken. Es ist auch sinnvoll, die möglichen negativen Auswirkungen von Arzneimitteln (wie Antibiotika, etc.) auf den Körper mit Naturheilmitteln zu mindern.
Es gibt auch einige Formen der selbstständigen Behandlung von Prostatitis, die Ihnen helfen können, sich wohler zu fühlen und die Probleme zu lindern.

Einige der Möglichkeiten, Prostatitis zu Hause zu behandeln, die Ihre Genesung beschleunigen können:

  • Warmes und entspannendes Wannenbad;
  • Achten Sie auf sich selbst, während Sie sich von der Prostatitis erholen – ruhen Sie sich mehr aus und trinken Sie viel Flüssigkeit;
  • Essen Sie mehr ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornbrot;
  • Verwenden Sie Sitzkissen und Polster;
  • Erhöhen Sie die körperliche Aktivität und Bewegung;
  • Vermeiden Sie Alkohol, Koffein, starke und würzige Lebensmittel – besonders wenn Sie das Gefühl haben, dass die Symptome stärker werden;
  • Versuchen Sie, Stress abzubauen – atmen Sie tief durch, entspannen Sie sich, trainieren Sie leicht und vermeiden Sie Stresssituationen;
  • Nehmen Sie regelmäßig natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie REGEN50-Produkte ein.

VERGRÖSSERTE PROSTATA (BPH) – URSACHEN, SYMPTOME, DIAGNOSE, BEHANDLUNG

Die vergrößerte Prostata wird auch als Benigne Prostatahyperplasie (BPH) bezeichnet. Es handelt sich nicht um einen Prostatakrebs, kann jedoch aufgrund seiner Symptome eine große Störung im männlichen Alltag darstellen.

Eine vergrößerte Prostata (BPH) betrifft fast jeden Mann ab einem Alter von vierzig Jahren. Aufgrund von Symptomen wie häufigem Wasserlassen, Unfähigkeit, den Urin zurückzuhalten, übermäßigem nächtlichem Wasserlassen und nachgewiesenem Zusammenhang mit sexueller Impotenz kann es das Selbstvertrauen, die Arbeitsproduktivität und die Beziehung zur Familie und zum Ehepartner beeinträchtigen.

vergrößerte Prostata
Abbildung 2: vergrößerte Prostata bzw. Benigne Prostatahyperplasie (BPH)

 

Ursachen für eine vergrößerte Prostata

Eine vergrößerte Prostata oder Benigne Prostatahyperplasie (BPH) ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gesundheitszustand der Prostata, der durch den normalen Alterungsprozess eines Mannes verursacht wird. Sie tritt meist im höheren Lebensalter auf, was ebenfalls eine Voraussetzung für die Erkrankung ist.
Die Ursachen der Benignen Prostatahyperplasie (BPH) sind trotz einer Vielzahl von Theorien, die die Ätiologie der Krankheit aufzudecken suchen, unbekannt, aber es ist höchstwahrscheinlich eine hormonelle Störung. Benigne bedeutet wohlwollend und beschreibt einen Zustand, in dem eine Krankheit nicht bösartig ist. Hyperplasie bedeutet abnormales Zellwachstum, das die Ursache der Vergrößerung der Prostata ist.

Symptome der vergrößerten Prostata (BPH)

Zwar sind die Symptome bei einer vergrößerten Prostata (BPH) sehr ähnlich, dennoch steigert sie nicht das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken. Bei Nichtbehandlung und in schwereren Fällen kann eine vergrößerte Prostata (Benigne Prostatahyperplasie) zu Infektionen und Nierenversagen führen. Wenn keine Symptome auftreten, muss die vergrößerte Prostata nicht behandelt werden. Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, empfehlen wir Ihnen die Einnahme von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln wie REGEN50, die die Symptome der Benignen Prostatahyperplasie reduzieren oder ganz beseitigen können.  > Erfahren Sie mehr über die Wirkung und die natürlichen Inhaltsstoffe von REGEN50.

Die häufigsten Symptome einer vergrößerten Prostata (BPH) sind:

  • Häufiges Wasserlassen;
  • Übermäßiges nächtliches Wasserlassen;
  • Dringendes Bedürfnis, zu urinieren (Harndrang);
  • Schwacher Urinfluss;
  • Schwierigkeiten bei der Einleitung des Urinflusses;
  • Tropfen nach der Blasenentleerung;
  • Gefühl einer unvollständigen Entleerung der Blase.

Diagnose der vergrößerten Prostata (BPH)

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome verspüren, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen, der eine professionelle Diagnose stellt oder Sie zu weiteren Untersuchungen überweist. Wenn Sie vermuten, dass Sie eine vergrößerte Prostata haben (Benigne Prostatahyperplasie – BPH), empfehlen wir Ihnen, unabhängig von den Symptomen Ihren Arzt aufzusuchen.

Achten Sie besonders darauf, wenn Sie:

  • häufig urinieren müssen oder wenn Sie nicht regelmäßig urinieren können;
  • Schmerzen während des Wasserlassens spüren;
  • Fieber haben, das mit den Schmerzen im unteren Rückenbereich einhergeht;
  • Blut im Urin finden;
  • nicht urinieren können, starke Schmerzen verspüren und einen geschwollenen Magen haben.

Ihr Arzt kann eine Diagnose der Benignen Prostatahyperplasie (BPH) stellen, wenn Sie einige Fragen zu Symptomen und Ihren Gesundheitsproblemen aus der Vergangenheit beantworten. Auch wird der Arzt eine Untersuchung am Körper durchführen, indem er Ihre Prostata berührt. Bei einer körperlichen Untersuchung kann Ihr Arzt Sie auf zusätzliche Urintests oder PSA-Tests hinweisen, die Prostatakrebs im Frühstadium ausschließen können.

Behandlung der vergrößerten Prostata (BPH)

Im Allgemeinen muss die vergrößerte Prostata nicht behandelt werden, wenn keine signifikanten Symptome vorliegen. Wenn Sie jedoch die Symptome spüren, gibt es einige häusliche Behandlungen, die Ihnen helfen können, sich wohler zu fühlen und die Probleme der Benignen Prostatahyperplasie zu lindern.

Einige der Methoden zur häuslichen Behandlung der vergrößerten Prostata (BPH), die Ihre Genesung vorantreiben oder weitere Symptome verhindern können:

  • Üben Sie die Technik der doppelten Entleerung – urinieren Sie so viel Sie können, entspannen Sie sich für einen Moment und versuchen Sie, wieder zu urinieren;
  • Vermeiden Sie Kaffee und Alkohol – deren Konsum kann zu häufigerem Wasserlassen führen;
  • Verzichten Sie auf Medikamente, die das Wasserlassen noch härter machen können (z.B. wie einige Medikamente für Allergien, etc.);
  • Verwenden Sie natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie REGEN50.

PROSTATAKREBS

Das Frühstadium des Prostatakrebses hat keine spezifischen Symptome und ist völlig identisch mit den Symptomen der Benignen Prostatahyperplasie (BPH). Wenn sich eine Krebsmetastase bildet, manifestiert sie sich in Knochenerkrankungen, Anämie und Blutungen. Prostatakrebs ist ein bösartiger Tumor, der aus der Prostata stammt. Im Allgemeinen wächst der Prostatakrebs in der Regel langsam und bleibt über viele Jahre auf die Drüse beschränkt. Während dieser Zeit ruft der Tumor wenig oder gar keine Symptome und/oder äußere Anzeichen (durch körperliche Untersuchung festgestellte Anomalien) hervor. Allerdings verhalten sich nicht alle Krebsarten gleich. Einige aggressive Arten von Prostatakrebs wachsen und verbreiten sich schneller als andere und können eine signifikante Verkürzung der Lebenserwartung bei Männern verursachen.

Stadien von Prostatakrebs

Abbildung 3: die vier Stadien von Prostatakrebs

 
Die pflanzlichen Wirkstoffe von REGEN50 können eine entscheidende Rolle bei der Senkung des Risikos von Prostatakrebs spielen.

Unter ärztlicher Aufsicht und Beratung haben die Patienten in der Regel die freie Wahl, welche Kombination von Behandlungen sie anwenden möchten, da die Arzneimittel kurz- und die Naturheilmittel langfristig wirken. Es ist auch sinnvoll, die möglichen negativen Auswirkungen von Arzneimitteln (wie Antibiotika, etc.) auf den Körper mit Naturheilmitteln zu reduzieren  > Bestellen Sie REGEN50 – 100% Naturprodukt.

Secure Payment

EINFACHER KAUF & SICHERE BEZAHLUNG

Einfache Bestellung, diskreter Einkauf und sichere Bezahlung. 〉 Mehr...

delivery

KOSTENLOSE UND DISKRETE LIEFERUNG

Bei Bestellungen über 70,00 EUR ist die Lieferung kostenlos. Alle Produkte sind diskret verpackt. 〉 Mehr...